Publix erhält Förderzusage für Technologie-Journalismus-Fellowship

Das Publix-Fellowship für Technologie-Journalismus gehört zu den fünf ausgewählten Projekten, die im Rahmen des Förderprogramms des Bundes zum Schutz und zur strukturellen Stärkung journalistischer Arbeit in Deutschland gefördert werden.

Eine Frau sitzt vor ihrem Notebook-Computer. Auf dem Monitor sind Diagramme abgebildet.
©Inna Chernysh/Cavan Images/laif

Mit dem Technologie-Journalismus-Fellowship von Publix werden Journalist:innen innerhalb eines Weiterbildungsprogramms ihr Wissen in den Bereichen Technologie und Technologiepolitik vertiefen. Sie erhalten zum Beispiel Einblicke in Software-Programme oder erlangen Kenntnisse hinsichtlich der Programmierung von Algorithmen. Das Programm wird mit führenden Techjournalist:innen entwickelt.

Weltweit steht die freie Presse immer mehr unter Druck. Unabhängiger Journalismus ist jedoch elementar für eine demokratische Gesellschaft. Seit 2021 setzt sich der Bund daher mit einem Förderprogramm dafür ein, die strukturellen Bedingungen journalistischer Arbeit zu stärken. Aus 48 Anträgen in der zweiten Förderrunde wurde nun das Technologie-Journalismus-Fellowship von Publix als ein von fünf Projekten ausgewählt und erhält eine Förderung. Eine unabhängige Fachjury unter Vorsitz der Direktorin der Europäischen Journalisten Föderation, Renate Schroeder, hatte die Förderprojekte ausgewählt.

Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Sie haben Ideen, Anregungen oder Interesse an einer Kooperation rund um das Fellowship? Dann senden Sie Ihre Gedanken an unsere Kollegin Juliane Schallau: juliane.schallau[at]publix.de

Mehr Artikel

Abonnieren Sie unseren Newsletter!