Publikation: Report „Soziale Herkunft im Journalismus“

Der Medienwissenschaftler Björn Staschen zeigt, warum Journalismus heute ein Beruf für Kinder aus Gutverdiener-Familien ist – und formuliert Handlungsempfehlungen, um die Diversität in Redaktionen zu steigern. Die Moderatorin Linda Zervakis begrüßt im Vorwort.
 

Die Vorderseite des Publix-Reports "Soziale Herkunft im Journalismus"
Upstruct

Der Publix-Report legt dar, wie stark das familiäre Umfeld und die finanziellen Mittel den Einstieg in den Journalismus prägen. Außerdem wird deutlich, dass nicht nur die Redaktionstür eine große Hürde für Einsteiger:innen aus wirtschaftlich schwachen Familien darstellt, sondern dass auch die Redaktionskultur darüber entscheidet, ob sich Menschen mit diversen Hintergründen in einem Medium langfristig etablieren können, um ihre wertvollen Perspektiven einzubringen.

Laden Sie sich hier den Report herunter:

Mehr Artikel

Abonnieren Sie unseren Newsletter!